Alkoholabusus

Der einfachste Weg trocken zu werden!

Hier haben wir die Bücher zum Thema Alkoholismus zusammengefasst, die bei Amazon die besten Kundenbewertungen bekommen habe.


 

Die besten Methoden zur Raucherentwöhnung

 

Was ist Alkoholabusus?

Risiken des Alkohols

Als Alkoholabusus wird die Alkoholabhängigkeit (auch genannt: Dipsomanie, Potomanie, Trunksucht, Alkoholsucht,Alkoholismus) bezeichnet. Hierunter versteht man regelmäßigen und übermäßigen Alkoholkonsum. Dieser führt auf Dauer zu chronischen Erkrankungen, die sich durch körperliche, psychische und soziale Schäden bemerkbar machen.

Hierbei muss unterschieden werden zwischen einem Alkoholkranken der abhängig ist, deswegen keine Kontrolle mehr über seine Sucht hat und nicht auf Alkohol verzichten kann,  und einem gewohnheitsmäßigem Konsumenten der aber nicht abhängig ist.

Bei den Ursachen der Alkoholsucht spricht man grob von psychischen, sozialen und genetischen Bedingungen. In unserer heutigen westlichen Kultur ist der Alkoholkonsum anerkannt und weit verbreitet. Alkohol trinken ist etwas ganz normales geworden, das bekommen natürlich auch Kinder mit und lernen unbewusst das es an dem Alkoholkonsum nichts Falsches gibt.

Die Auswirkungen des Alkohols auf den Körper also die Alkoholismus Symptome können gravierend sein. Durch den Abbau des Alkohols in der Leber, entsteht ein sehr giftiges Stoffwechselprodukt. Dieses kann sehr viele Krankheiten verursachen. In erster Linie führt es zu schweren Leberschäden aber auch zu Bauchspeicheldrüsen- , Magenschleimhaut- , Magen- , Darm- und Herzerkrankungen. Außerdem verursacht es Nervenentzündungen und Hirnschrumpfen.

Trinken schwangere Frauen Alkohol, so steigt die Fehlgeburten Rate und das Risiko einer Missbildung des Kindes enorm an.

Um eine Alkoholtherapie zu beginnen, ist es zu allererst erforderlich, dass der alkoholabhängige Mensch sich eingesteht dass er/sie krank ist. Das Aufsuchen einer Selbsthilfegruppe sowie eine klinische Entziehungskur bei der die Alkoholentzug Dauer zumeist zwei Wochen beträgt und bei der der Körper einer Alkoholentgiftung unterzogen wird, werden als die richtigen Schritte beim Bekämpfen der Alkoholsucht angesehen.

Damit keine Alkoholentzug Symptome auftreten, ist es wichtig eine Entwöhnungsphase nach einer Entziehungskur, in Verbindung mit Medikamenten sowie Psycho- und Sozialtherapie, durchzuführen. Meist erfolgt dies in Gruppentherapien.

Die deutsche Suchtberatungsstelle schätzt, dass etwa 10 Prozent der deutschen Bevölkerung als alkoholkrank angesehen werden können also unter Alkoholabusus leiden oder zumindest stark gefährdet sind. Betrug der Alkoholverbrauch pro Kopf in Deutschland 1950 noch 3 Liter reinen Alkohol, so stieg dieser im Jahre 2000 auf etwa 11 Liter pro Kopf.

 

Zur Startseite